Mitbestimmen in der Genossenschaft

Wir haben bewusst die Genossenschaft als Rechtsform gewählt, da sie eine sehr demokratische Form der Beteiligung an Entscheidungen bietet. "Neustart: solidarisch leben + wohnen" hat zwei breit angelegte Gremien zur Mitbestimmung:

Die Mitgliederversammlung und den Beirat der Genossenschaft.

 

Die Mitgliederversammlung der Genossenschaft

Die Mitgliederversammlung ist das höchste Entscheidungsgremium einer Genossenschaft. Sie wird durch den Vorstand mindestens einmal jährlich einberufen. Wenn Sie Mitglied in der Genossenschaft sind, erhalten Sie automatisch eine Einladung.

Jedes nutzende Mitglied hat eine Stimme, unabhängig von der Anzahl der Einlagen.

Investierende Mitglieder haben aus rechtlichen Gründen kein Stimmrecht. Um Ihnen trotzdem eine aktive Beteiligung an der Gestaltung der Genossenschaft bieten zu können, haben wir ein Rede- und Antragsrecht auf der Mitgliederversammlung in die Satzung aufgenommen. Zusätzlich bilden die investierenden Mitglieder den Förderbeirat, der regelmäßig über die wirtschaftliche Lage und die allgemeine Entwicklung der Genossenschaft unterrichtet wird. (Mehr zu den investierenden Mitgliedern im §5 unserer Satzung.)

Wer es genau wissen will: Die Mitgliederversammlung wird im §14 unserer Satzung definiert.

 

Der Beirat der Genossenschaft

Uns war die rechtlich vorgesehene Form der Mitbeteiligung über die Mitgliederversammlung noch nicht genug. Wir wollten möglichst viele Elemente der bewährten demokratischen Zusammenarbeit aus der "Initiative Neustart Tübingen" auch in den rechtlichen Rahmen der Genossenschaft einbringen. So wurde aus der bisherigen Struktur (Arbeitsgruppen und Plenum) der Initiativ- und Konzeptions-Beirat der Genossenschaft geschaffen.

Der Beirat berät laut Satzung die Organe der Genossenschaft (Vorstand und Aufsichtsrat). Der Vorstand ist angehalten, den Empfehlungen des Beirates zu folgen, soweit diese mit den Bestimmungen der Satzung, seinen Befugnissen und allgemeinen Gesetzen übereinstimmen sowie
die Finanzierung sichergestellt ist. Der Vorstand kann in dringenden Fällen den Beirat zur Entscheidungsfindung hinzu ziehen. Mehr dazu in §18 der Satzung und in der Geschäftsordnung für den Initiativ- und Konzeptionsbeirat.

Die Aufgaben des Beirats

Die Ausgestaltung des Beirats wird von der Mitgliederversammlung beschlossen. Mitglieder des Beirats sind in der Regel auch Mitglieder der Genossenschaft - müssen es aber nicht zwingend sein.

Die Beiräte stellen sicher, dass Ideen und Impulse aus der Nachbarschaft und dem Umfeld des Projektes aufgenommen werden und umgesetzt werden können. Später werden auch die Nutzer*innen und Bewohner*innen eigene Arbeitsgruppen bilden und ihre Interessen einbringen.

Die Arbeitsgruppen sind Teil des Beirats und berichten in den Beiratssitzungen den aktuellen Stand ihrer Arbeit und legen Vorschläge zur Entscheidung vor.

Die Beiratssitzung

In der Konzeptions- und Aufbauphase werden in der Beiratssitzung monatlich Entscheidungen getroffen und die Ausrichtung des Projekts mitbestimmt. Die Arbeitsgruppen des Beirats berichten den aktuellen Stand ihrer Arbeit und bringen Fragen zur Entscheidung mit.

Möchten Sie sich in die Entscheidungen einbringen? Dann schreiben Sie uns eine Mail oder schicken uns eine Anfrage über das Formular.

 

Sie wollen mitmachen? Prima!

Schreiben Sie uns eine Mail an mitmachen@neustart-solewo.de oder schicken Sie uns eine Nachricht über das Formular.

Bei uns arbeiten Menschen zusammen. Daher würden wir gerne zumindest Ihren Vor- oder Spitz-Namen kennen.

Was ist die Summe aus 9 und 9?