Genossenschafts-Mitglied werden

Ich unterzeichne einen Antrag auf Mitgliedschaft, bezahle das Eintrittsgeld (€ 250) und erwerbe mindestens einen Genossenschaftsanteil (€ 500). Meine Anteile kann ich wieder kündigen oder verkaufen und erhalte nach entsprechender Frist das Geld zurück.

Ab jetzt bin ich Mitglied der Genossenschaft "Neustart: solidarisch leben + wohnen eG (i.G.). Von nun an werde ich über alle Prozesse in der Genossenschaft informiert und kann über die Mitgliederversammlung und die Beiräte Einfluss nehmen.

Es gibt zwei Möglichkeiten der Mitgliedschaft:

  1. Ich bewerbe mich für eine Wohnung oder die Nutzung von Gewerbeflächen. Damit erhalte ich eine Stimme in der Mitgliederversammlung.
  2. Ich brauche keine Wohnung, möchte Neustart gerne unterstützen – als Investierendes Mitglied.

Investierende Mitglieder

Ich will mein Geld solidarisch, verantwortungsvoll und sicher anlegen und damit die Umsetzung eines zukunftsfähigen Projekts aktiv fördern. Mit diesem Geld dürfen laut Satzung keinerlei spekulative Zwecke verbunden werden.

  • Auszug aus der Satzung §21Verzinsung: Die Geschäftsguthaben, die auf freiwillige Geschäftsanteile über die Pflichtanteile hinaus eingezahlt sind, sowie die Geschäftsguthaben der investierenden Mitglieder, werden mit mindestens 0,5% und maximal 4% verzinst. Fällt die Zinszahlung ganz oder teilweise wegen unzureichenden Jahresüberschusses aus (§ 21a Absatz 2 GenG), so soll die Verzinsung in den Folgejahren angemessen erhöht werden.