Über die Genossenschaft "Neustart: solidarisch leben + wohnen"

Die Genossenschaft "Neustart: solidarisch leben + wohnen" ging aus der Initiative "Neustart Tübingen" hervor und will in Tübingen genossenschaftliche nachbarschaftliche Wohnprojekte verwirklichen.

Gemeinsam, nachbarschaftlich, ökologisch, vielfältig.

Wir orientieren uns an den Ideen von Neustart Schweiz und lebendigen Projekten wie beispielsweise die Genossenschaft "Kalkbreite" oder die Genossenschaft "Mehr als Wohnen" im Hunziker Areal in Zürich.

Wir wollen

  • ein beispielhaftes Modell für eine zukunftsfähige Gesellschaft umsetzen
  • dauerhaft bezahlbares Wohnen für alle
  • veränderbares Wohnen nach Lebensphasen und damit effektivere Flächennutzung
  • ein Gemeinschaftsprojekt für Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen, Ressourcen und Bedürfnissen
  • Teilen statt Tauschen
  • die Verknüpfung mit einer solidarischen Landwirtschaft
  • eine gutes Leben für alle: Lebensqualität und ein Leben in Würde
  • ein Sorge- und Pflegekonzept verankern
  • nachhaltig und energieeffizient bauen und leben
  • Boden und Wohnraum vor Spekulation retten
  • Gemeineigentum statt Privateigentum

Neustart Nachbarschaften

verbinden Privatsphäre und Gemeinschaft zu lebendigen, alltagstauglichen Zentren für Wohnen, Versorgen, Arbeiten, Erholen und Vergnügen. Reduzierte private Flächen ermöglichen eine umfangreiche gemeinschaftliche Infrastruktur.

Bereits bestehende Projekte nach dem Modell Neustart Schweiz u.a. in Zürich machen es vor: unterschiedliche Wohnformen von Clusterwohnung bis Einzimmerappartement, Lebensmitteldepot, Bar, Tauschlager, Mediathek, gemeinschaftliche Büroräume und Werkstätten, Pflege- und Sorgeeinrichtungen, Gästezimmer, Räume für flexible Nutzung.

So hat man alles, was zum Leben notwendig ist, in unmittelbarer Nähe. Das spart Zeit und Ressourcen, wirkt Isolation entgegen und unterstützt Solidarität und Kooperation.

Das Areal Marienburger Straße in der Tübinger Südstadt

bietet sehr gute Möglichkeiten, beispielhaft eine an das Neustart-Modell angelehnte sozial-ökologische Nachbarschaft zu entwickeln. Dabei sollen nicht nur für die Bewohner*innen der Neustart-Genossenschaft lebenswerte, funktionale, nachhaltige, gute Wohn- und Lebensräume entstehen sondern auch soziale Infrastrukturen für die Bewohner*innen der umliegenden Quartiere des 3-Höfe-Areals, des Französischen Viertels und des Wennfelder Gartens.

Aktuelles

Sie möchten mehr zum Projekt "Neustart Tübingen" erfahren? Sie haben Fragen und möchten direkt mit uns sprechen? Dann laden wir Sie zur Infobörse ein. Der nächste Termin findet im September statt. Ob in Präsenz oder digital, bestimmt die Corona-Lage. Bitte informieren Sie sich Anfang September.

Sie möchten mehr zum Projekt "Neustart Tübingen" erfahren? Sie haben Fragen und möchten direkt mit uns sprechen? Dann laden wir Sie zur Infobörse ein.

Durch die Corona-Lage kann unsere Infobörse momentan nicht Vorort stattfinden. Bis auf Weiteres bieten wir Ihnen unsere Online-Ausgabe an.