Neustart: solewo startete Beteiligungsprozess mit dem Mobilen Wohnzimmer

Umsonst und draußen, miteinander Spaß haben, sich kennenlernen, Wünsche und Ideen austauschen und gemeinsam entwickeln.

Dafür haben viele Aktive von Neustart: solewo ein buntes Programm von Qi Gong, Kleidertauschbörse, Filmnacht, Konzert mit Architekturimpressinen bis Figurentheater auf die Beine gestellt.
Besonders wichtig war uns, mit unserem Angebot viele Menschen aus der Südstadt zu erreichen. Wir wollen mehr erfahren über ihre Wünsche und Anliegen, um diese in den Planungsprozess von unserer großen Wohngenossenschaft einzubringen. Denn wir wollen nicht nur für die zukünftigen Bewohner*innen tolle Räume verwirklichen, sondern möchten, dass die Nachbar*innen von diesen Einrichtungen profitieren. Wie zum Beispiel von Gemeinschaftsräumen, Spielbereichen, einer guten Gesundheitsversorgung etc.

 

(Wohn-)Bedürfnisse besser kennenlernen

Bei einer Zeitreise erkundete zum Beispiel eine Gruppe das zukünftige Baufeld. Dabei tauchten die Teilnehmenden in verschiedene Stationen ihres Lebens ein. Zunächst in die eindrücklichen Erlebnisse in ihrer Kindheit, wie zum Beispiel das draußen sein mit Freund*innen, die Natur.
Was verbindet uns? Was hat uns positiv geprägt? Was wollen wir mitnehmen in unser zukünftiges Wohnen? Viele Darstellungsformen wurden ausprobiert und viele Sinne angesprochen.

 

StadtRaummonitor

Eine andere Form die Wünsche ans Wohnen, die Umgebung, die Infrastruktur darzustellen, zu gewichten und zu beurteilen war der StadtRaumMonitor. Die Besucher*innen waren eingeladen ihre Klötzchen an den für sie wichtigen Stellen zu platzieren, wie zum Beispiel: Gemeinschaft, Umgebung, Mobilität, Anbindung etc. Die Ergebnisse wurden festgehalten und fließen in den Beteiligungsprozess von Stadt und sozialen Trägern ein.

Ein intensives Wochenende! Mit viel Neustart-Spirit und der positiven Erfahrung, dass wir ganz schön viel auf die Beine stellen können.

Zurück